Riva del Garda

Veröffentlicht von

Riva del Garda ist der zentrale, große Ort am Norden des Gardasees. Die Stadt hat etwa 18.000 Einwohner und liegt direkt am nördlichsten Punkt des Sees. Riva del Garda ist die zweitgrößte Stadt am See, nur Desenzano del Garda im Süden ist größer.

Viele Touristen kommen nach Riva del Garda, die Stadt hat viel zu bieten. Die Altstadt ist sehenswert. Allgemein ist die Stadt eine Mischung aus Österreich und Italien,, bis vor gut 100 Jahre gehörte Riva del Garda zu Österreich.

Da Riva zwischen See und Berge liegt, kommen sowohl Wassersportler als auch Bergsportler in die Gegend. Die Winde zum Segeln im nördlichen Gardasee sind gut. Deshalb kommen auch viele Surfer.

In den Bergen rund um Riva del Garda ist Wandern und Mountainbiking sehr beliebt. Der Ort wird auch viel von Menschen besucht, die die Alpen durchqueren. Riva del Garda gilt als der südliche Endpunkt der Alpen. Somit ist er Anfangspunkt bzw. Endpunkt von Alpendurchquerungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Als Riva del Garda noch zu Österreich gehörte, hieß die Stadt Reiff. Schon damals war es ein bekannter Kurort. Überall in der Stadt gibt es Palmen. Wer aus dem Norden nach Riva kommt, hat das Gefühl im warmen Italien angekommen zu sein.

Sehr gerne werden auch die Strände von Riva del Garda von Urlaubern besucht, besonders aus Deutschland und Österreich. Der Gardasee liegt weniger als 100 Meter über dem Meer. Riva del Garda ist der von Deutschland und Tirol über den Brenner kommend der erste Ort mit warmen, mediterranem Klima. Viele kommen auch nur über das Wochenende nach Riva, zum Beispiel aus München.

Sehenswürdigkeiten Riva del Garda

Der zentrale Platz heißt „Piazza 3 Novembre“ oder „Platz 3. November“ und ist am Ufer des Gardasees. Hier sind einige tolle Cafes und Restaurants. Vor allem am Abend ist hier viel los. Ideal für einen Aperol Sprizz oder einen Kaffee. Allerdings sind die Preise im Zentrum von Riva del Garda ziemlich hoch, besonders in der Gastronomie. Der 3. November 1918 war der Tag des Waffenstillstands am Ende des 1. Weltkriegs zwischen Österreich und Italien.

Etwa 100 Meter weiter östlich entlang dem Ufer des Sees ist die große Burg von Riva, die komplett von Wasser umgeben ist. Die Stadtburg „Rocca di Riva“ wird auch Wasserburg genannt. In der Burg von Riva del Garda ist heute ein Museum für die Region untergebracht. Der Besuch der großen Ausstellung lohnt sich (5 Euro Erwachsene in 2021, Öffnungszeiten MAG Museo täglich von 10 bis 18 Uhr). Toll gemachtes Heimatmuseum.

Nur wenige Meter von der Wasserburg von Riva del Garda ist das Reptiland. Es ist ein kleiner Zoo für Reptilien und Spinnen in einem alten Gebäude. Schwerpunkt sind Dutzende verschiedene Schlangen aus aller Welt. Wir fanden 9 Euro Eintritt für die kleine Tierausstellung etwas zu teuer (2021) . Auch sollte der Reptilienzoo von Riva del Garda mal wieder renoviert werden.

Schön sind die vielen alten Gebäude in Riva del Garda, die an die Zeit von Österreich erinnern. In der netten Fußgängerzone gibt es viele kleine Geschäfte mit Mode, Souvenirs und anderen Dingen.

Eine besondere Sehenswürdigkeit in Riva del Garda ist die Festung Bastion (Il Bastione) einige hundert Meter über der Stadt (siehe Bild ganz oben). Man kann zu Festung mit einem Aufzug hochfahren (etwa 6 Euro hin und zurück) oder auf einem steilen Wanderweg hochgehen. Die graue Bastion aus dem 16. Jahrhundert ist eine Ruine und kostet keinen Eintritt. Das grandiose ist aber der Blick von  der Bastion über den Gardasee und die Umgebung.

Toll sind auch die Stände von Riva del Garda am See.

Anfahrt Riva del Garda

Parken in Riva del Garda ist nicht teuer, die meisten Parkplätze um das Zentrum kosten nicht viel mehr als 1 Euro pro Stunde. Selbst in der Hochsaison im Juli haben wir problemlos einen Parkplatz etwa 200 Meter vom zentralen Platz 3. November bekommen.

Die Stadt Riva del Garda hat keinen Bahnhof. Sie ist aber von anderen Städten um den Gardasee gut mit vielen Fähren und mit dem Bus zu erreichen. Der Gardasee ist bekannt für gute Fährverbindungen.

Kommentar hinterlassen