Verona

Veröffentlicht von

Verona ist eine der ganz großen Touristenstädte in Italien. Nur die Stadt Venedig und vielleicht Mailand ziehen in Norditalien noch mehr Besucher an. Höhepunkte sind in Verona die vielen historischen Gebäude in der Altstadt, die römische Arena und das Haus der Julia aus der Tragödie „Romeo und Julia“ von Shakespeare.

Orientierung Verona

Verona liegt direkt südlich der Alpen. Wer über den Brenner von Innsbruck nach Italien fährt, kommt an Verona vorbei. Von Verona geht es dann weiter in Richtung Süden nach Bologna, Florenz und Rom, nach Osten nach Venedig und nach Westen nach Mailand. Dies gilt für Autobahnen und Hauptstrecken der Eisenbahn.

Der Hauptbahnhof von Verona heißt „Porta Nuova“. Er ist circa 1 Kilometer außerhalb der Altstadt. Geht man vom Bahnhof zur Altstadt kommt man an der großen Sehenswürdigkeit antike Arena Verona vorbei. Die Innenstadt liegt in einem Bogen des großen Flusses Etsch. Das Stadtzentrum von Verona ist der wundervolle Piazza delle Erbe. Andere beliebte Sehenswürdigkeiten wie das Haus der Julia. die Kathedrale Verona usw. sind nur wenige hundert Meter von dem zentralen Erbe-Platz entfernt.

Sehenswürdigkeiten Verona

Die wohl größte Sehenswürdigkeit in Verona ist die Arena. Es ist nach dem Kolosseum in Rom das größte erhaltene antike Stadion bzw. Amphitheater. Die Arena wurde etwa 30 n.Chr. erbaut und war ein Stadion für 30.000 Zuschauer.

In der Antike waren hier vor allem Kämpfe mit Gladiatoren. Seit etwa 100 Jahren werden in dem offenen Theater im Sommer Opern aufgeführt. Es ist inzwischen eine der bekanntesten OpenAir-Stätten für Opern auf der Welt. Besonders oft werden Opern von Verdi gespielt. Die Vorstellungen sind am Abend nach Einbruch der Dunkelheit etwa um 21 Uhr. Sehr gut besucht, Vorstellungen von hoher Qualität, lohnt sich. Man kann die Arena aber auch ohne Vorstellung tagsüber anschauen. Tickets sollte man vorher online kaufen

Verona ist die Stadt in der Romeo und Julia spielt. Anschauen kann man die Häuser, in der Julia und Romeo gelebt haben sollen. Dies ist aber sehr umstritten. Bekannter und von sehr vielen Touristen besucht ist das Haus der Julia (Casa di Giulietta), direkt in der Innenstadt. Man kommt durch einen Torbogen in einen Hinterhof. Die Wände sind mit tausenden Sprüchen verkritzelt. Man sieht den weltberühmten Balkon. Hier soll sich das Liebespaar die ewige Liebe geschworen haben. Es gibt auch eine Statue von Julia aus Bronze. Oft sehr viel, Gedränge usw.

Stadtzentrum Verona: Verona hat eine sehr sehenswerte Altstadt, eine der schönsten in ganz Italien. Sie ist im inneren Teil eines Bogen des großen Flusses Etsch, der durch Verona fließt. Der wichtige Platz in Veronas Altstadt ist der Piazza delle Erbe. Um den Erbe-Platz sind einige wichtige Gebäude wie der Palazzo Maffei, auch der Brunnen auf dem Platz ist sehr bekannt.

Im hinteren Teil der Altstadt sollte man unbedingt Kathedrale Santa Maria Matricolar anschauen, eine der ganz großen Sehenswürdigkeiten in Verona. In der Kathedrale sollte man über dem Altar einen Blick auf das berühmte Bild von Tizian Himmelfahrt (Italienisch Assunta, 1518) werfen. Eines der ganz großen Kunstwerke in Verona. Man zahlt in der Kathedrale einen kleinen Eintrittspreis (etwa 2,50 Euro).

Der größte See von Italien, der Gardasee, ist nur gut 20 km von Verona entfernt. Zu diese See kommen sehr viele Touristen aus Deutschland und dem nahen Österreich.

 

Kommentar hinterlassen