Rapallo

Veröffentlicht von

Die kleine Stadt Rapallo ist ein schöner Urlaubsort in Ligurien. Der Badeort ist etwa 30 km südlich von Genua. Die Altstadt von Rapallo ist wunderschön und zum großen Teil Fußgängerzone. Sie liegt direkt neben dem Meer am Golf von Tigullio.

Einige hundert Meter außerhalb des Zentrums kann man an verschiedenen Stellen im Meer baden. Es gibt Badeanstalten mit Bars, Restaurants usw. Hier kann man einen Schirm und einen Liegestuhl mieten. Rapallo ist der wohl wichtigste Ferienort an diesem Abschnitt der italienische Küste (Riviera di Levante).

Die komplette Innenstadt von Rapallo zwischen Bahnhof und Meer ist autofrei. Manche Fußgängerzonen sind breit. Andere Gassen sind so eng, dass man kaum aneinander vorbei kommt. In der Altstadt gibt es einige Kirchen zu sehen.

Eine größere Sehenswürdigkeit in Rapallo ist eine Festung im Meer aus dem 16. Jahrhundert. Die kleine Burg „Castello sul Mare“ ist ins Meer hinein gebaut, nicht zu übersehen. Über die Festungsanlage gibt es viele Geschichten und Legenden. Man kann hineingehen (kein Eintritt).

Im zentralen Hafen von Rapallo liegen heute vor allem Yachten und kleinere, private Boote. Es gibt einige lokale Restaurants mit lokalen Spezialitäten, vor allem Fisch und Meeresfrüchte. In der Gegend wird auch Wein angebaut, den lokalen Weißwein aus dem Region sollte man unbedingt probieren. Im Stadtzentrum gibt es eine schöne Fußgänger-Promenade entlang dem Meer am Hafen.

Von Rapallo gibt es eine Seilbahn in etwa 600 Meter Höhe. Oben ist eine schöne Kirche. Von oben hat man eine grandiose Aussicht auf die Umgebung und das Meer.

Man kann in Rapallo auf einem großen Platz Golf spielen. Zudem gibt es verschiedene Wassersport-Angebote. Rapallo hat kein gigantisches Nachtleben. Es ist eher ein Urlaubsort für Menschen, die einen ruhigen Urlaub suchen. Sehr viele Touristen in Rapallo sind über 50 Jahre alt. Die vielen Stammgäste lieben die guten Restaurants, die netten Cafes und die ligurische Lebensart und Küche.

In Italien ist Rapallo für seine Spitzen (Textilien) bekannt, ähnlich wie die Insel Burano bei Venedig. Das wichtigste Museen in Rapallo ist das Spitzenmuseum unweit des Stadtparks.

Man kann auch mit dem Zug nach Rapallo anreisen, aus beiden Richtungen am Meer entlang (Genua und La Spezia) mindestens stündlich. Der Bahnhof ist direkt hinter der Altstadt von Rapallo, etwa 300 Meter vom Meer entfernt. Auch IC-Züge halten in Rapallo auf der Strecke von Mailand über Genua nach La Spezia, Viareggio und Pisa.

In den Geschichtsbüchern steht Rapallo, weil hier zwei wichtige Friedensverträge geschlossen wurden. Beide nach dem 1. Weltkrieg: 1920 zwischen Italien und Jugoslawien und wichtiger  im Jahr1922 zwischen Deutschland und Russland.

Rapallo ist sehr alt. Schon etwa 700 vor Christus gründeten die Etrusker hier eine Siedlung. Es ist allerdings nicht ganz klar, ob Rapallo seither durchgehend besiedelt war.

Ausflüge von Rapallo

Nicht verpassen sollte man das berühmte Portofino (siehe Bild), etwa 6 km südlich von Rapallo. Es ist eines der schönsten und bekanntesten Dörfer am Meer in Italien.

Zwischen Rapallo und Portofino liegt eine weitere schöne, kleine Stadt. Ihr Name ist Santa Margherita Ligure. Diese Stadt ist auch bekannt als Urlaubsort für Promis. Sie ist mit der Bahn erreichbar, nach Portofino muss man einen Bus nehmen.

Wer in Rapallo Urlaub macht, sollte natürlich auch einen Tagesausflug nach Genua machen und dort neben der tollen Altstadt auch das berühmte Aquarium besuchen.

Etwa 40 km südlich von Rapallo am Meer entlang sind die 5 bekannten Dörfer der Cinque Terre. Die traditionellen Dörfer sind Weltkulturerbe und ein berühmtes Wandergebiet

Kommentar hinterlassen